x
JobradarJobalarm
Erhalte die neusten Jobs per Mail. Wir durchsuchen für dich:
  • Große Jobbörsen
  • Nischen- und Fachjobbörsen
  • Socialmedia-Kanäle wie z.B. Twitter und mehr...

Einzelhandelskauffrau

Gehalt Einzelhandelskaufmann

Die Gehaltsstufeen im Einzelhandel
Das durchschnittliche Maximalgehalt im Einzelhandel liegt bei mehr als 5.000 Brutto pro Monat

Wie hoch ist das Gehalt im Einzelhandel?

Die Gehälter im Einzelhandel werden maßgeblich von Ausbildung, Erfahrung, Alter sowie Position im Betrieb geprägt. Das erste Ausbildungsgehalt liegt im Durchschnitt bei 700 Euro brutto, das Einstiegsgehalt bei 1.950 Euro brutto und das Maximalgehalt bei 5.000 Euro brutto. Die einzelnen Gehaltsstufen werden im folgenden erklärt.

 

Was verdient ein Einzelhandelskaufmann während der Lehre?

Die Höhe der Ausbildungsvergütung brutto richtet sich nach dem Ausbildungsjahr: 

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 Euro (630 Euro in den neuen Bundesländern)
  • 2. Ausbildungsjahr: 830 Euro (690 Euro in den neuen Bundesländern)
  • 3. Ausbildungsjahr: 950 Euro (800 Euro in den neuen Bundesländern)

Obendrauf gewähren einige Betriebe noch Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Ausführliche Informationen zur Lehre und aktuelle Ausbildungsstellen findest du im Bereich Ausbildung Einzelhandel.

 

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt als Einzelhandelskaufmann?

Haben die beiden Tarifpartner im Handel - Arbeitgeberverband und Gewerkschaft - einen Kollektivvertrag geschlossen, so gilt für die Angestellten des Handelsbetriebs der ausgehandelte Lohn. Direkt im Anschluss an die Ausbildung beläuft sich das Einstiegsgehalt in der Regel auf etwa 1.700 bis 2.200 Euro brutto im Monat

 

Spitzengehalt im Einzelhandel

Mit höherer Position steigt auch der Gehaltsanspruch. Filialleiter in größeren Betrieben können mit einem Verdienst von etwa 3.000 Euro monatlich vor Steuer rechnen. Ein Abteilungsleiter erhält im Jahr bis zu 55.000 Euro oder mehr.

Regionalverkaufsleiter können sogar ein jährliches Spitzengehalt im sechsstelligen Euro-Bereich erzielen.

 

Wo verdient man am besten als Einzelhandelskaufmann?

Zwar bezahlt die Branche zumeist streng nach Tarif. Es gibt allerdings auch Betriebe, die übertarifliche Gehälter in Aussicht stellen. Statistisch betrachtet fällt der Verdienst bei gleichartigem Beruf im Südwesten der Republik am höchsten aus.

Einige große Lebensmitteldiscounter orientieren sich zwar am Tarifvertrag, gewähren jedoch einen internen Mindestlohn, ein 13. Monatsgehalt, übertarifliche Zulagen oder Urlaubsgeld.

Je größer das Unternehmen, desto besser ist zumeist die Bezahlung. Ferner wächst der Lohn mit wachsender Betriebszugehörigkeit.

 

Die bestbezahlten Branchen für Einzelhandelskaufleute: 

  1. Supermärkte und Kaufhäuser
  2. Betriebe für Möbeln/Einrichtungsgegenständen
  3. Unternehmen für Bau- und Heimwerkerbedarf, Anstrichmitteln, Metallwaren
  4. Firmen für Tapeten, Vorhänge, Teppiche, Fußbodenbeläge
  5. Betriebe für Geräte der Kommunikations- und Informationstechnik
  6. Unternehmen für elektrische Haushaltsgeräte
  7. Firmen für Schmuck und Uhren
  8. Betriebe für Bücher
  9. Unternehmen für Textilien
  10. Betriebe für Tabakwaren, Getränke, Genuss-/Nahrungsmittel

 

 

 

Mehr Informationen? Hier bekommst du ein ausführliches Jobprofil, Videos und weitere Jobs & Ausbildungen zum Einzelhandelskaufmann 

Suchen
Jobalarm aktivieren