Keinen Job verpassen!

Mit dem zutun.de Jobradar erhältst du alle aktuellen Jobs zu deinen Suchbegriffen per Mail.

Und das nicht nur aus Online­‐Stellen Börsen, sondern auch von Jobangeboten, die per Twitter verbreitet werden und aus anderen Quellen wie regionalen Schwarzen Brettern. Somit entgeht dir nichts. Probier es gleich aus.

Mit dem personalisierten Jobradar erhältst du aktuelle Jobs per Mail.
Dabei durchsuchen wir sämtliche Quellen: Onlinestellen-Börsen, Jobs die per Twitter verbreitet werden, regionale Schwarze Bretter und mehr.
Somit entgeht dir nichts. Probiere es gleich aus

x

Übersicht: Illustrator Jobs


Details Idstein vor 31 Tagen

Details Köln vor 26 Tagen

Details Hamburg vor 20 Tagen

Details Köln vor 27 Tagen

Details Dresden vor 27 Tagen

Details Bielefeld vor 34 Tagen

Details Elmshorn vor 17 Tagen

Details Wuppertal vor 24 Tagen

Details Paderborn vor 30 Tagen

Details Bonn vor 12 Tagen

Details Köln vor 19 Tagen

Details Düsseldorf vor 10 Tagen

Details Stuttgart vor 21 Tagen

Details Bielefeld vor 27 Tagen

Details Münster vor 34 Tagen

Details München vor 21 Tagen

Details Berlin vor 10 Tagen

Übersicht aktuelle Illustrator Jobs


Aktuelle Illustrator Jobs


Auf zutun.de findest du eine aktuelle Übersicht an Illustrator Stellenangeboten und Jobs aus allen Quellen:

  Job-Tweets
  Jobs aus den großen Stellenbörsen
        und Nischen-Jobbörsen
  Schwarzen Brettern

Illustrator Jobs

Grundsätzlich darf sich jede Person als Illustrator bezeichnen - diese Tätigkeit stellt nämlich keinen geschützten Beruf dar und bedarf keiner bestimmten Ausbildung. Wer jedoch in dieser Branche Fuß fassen und womöglich einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangen will, muss sowohl über Talent als auch über das entsprechende Fachwissen verfügen. Dies gilt insbesondere für Personen, die sich in einer großen Stadt wie München oder Nürnberg einen zufriedenen Kundenstamm aufbauen wollen.

Dadurch zeichnet sich der Job des Illustrators aus

Die Hauptaufgabe eines Illustrators besteht darin, Texte und verbale Aussagen zu bebildern. Auf diese Weise erhält der Leser ein besseres Verständnis der jeweiligen Aussage. In der Werbung dient die Arbeit der Fachkraft dafür, die Bedeutung des Textes zu unterstreichen, so dass dieser dem Betrachter langfristig im Gedächtnis bleibt. Heutzutage muss der Illustrator hierfür diverse Grafik-Programme beherrschen, um seine Darstellungen und Fotos entsprechend bearbeiten und den Vorstellungen seiner Kunden anpassen zu können. Illustratoren haben die Möglichkeit, sowohl freiberuflich tätig sein oder ihrem Job auch in Form einer Festanstellung nachgehen. Doch ganz gleich, ob die betreffende Person ihren Job für ein bestimmtes Unternehmen oder lieber selbständig ausüben möchte - wer in diesem Bereich eine Beschäftigung finden will, sollte sich in seiner Stadt auf Stellensuche begeben.

In diesen Städten findet der Illustrator einen Job

Gefragt ist eine solche Fachkraft vor allem in Sparten wie Werbung, Kommunikation, Architektur sowie auch in Museen. Doch gleichermaßen suchen Kliniken und Krankenhäuser in regelmäßigen Abständen nach geschulten Illustratoren. Im medizinischen Bereich besteht deren Aufgabe darin, Operationen und sämtliche Behandlungsabläufe im Krankenhausalltag grafisch darzustellen. Somit findet der Illustrator in etlichen Sparten einen passenden Job. Am besten sind die Berufschancen natürlich in größeren Siedlungsgebieten wie München, Köln oder Nürnberg. Da es sich hierbei um einwohnerstarke Städte handelt, stellen diese auch einen wichtigen Standort für etliche Betriebe oder deren Filialen dar. Handelt es sich hierbei um aufstrebende Unternehmen, beschäftigen oftmals eine Vielzahl von Mitarbeitern und schreiben in regelmäßigen Abständen ein Stellenangebot aus. Wer nach einem solchen Stellenangebot Ausschau hält, kann sich für die Stellensuche auch ins Internet begeben. 

Gibt es eine spezielle Ausbildung zum Illustrator?

Mittlerweile haben interessierte Personen die Möglichkeit, sich in Großstädten wie Berlin oder Hamburg zum Illustrator ausbilden zu lassen. In Großstädten gibt es bereits eine Vielzahl von Studiengängen mit dem Schwerpunkt Illustration. Genau wie einen Job, lässt sich die passende Ausbildung über das Internet finden. Dabei kann der Interessent die Suche entsprechend eingrenzen, so dass beispielsweise lediglich Angebote in Hamburg angezeigt werden. Oft ergibt sich für Studenten des Weiteren bereits während ihrer Ausbildung die Gelegenheit, wichtige Kontakte in der Branche zu knüpfen und erste Aufträge zu erhalten. Auf diese Weise wird der angehenden Fachkraft der Einstieg ins Berufsleben nach dem Ende des Studiums erleichtert. Zu guter Letzt ist anzumerken, dass es auch möglich ist, sich das erforderliche Know-How eines Illustrators auf eigene Faust beizubringen. Allerdings sind hierfür Geduld, Zeit und einiges an Übung erforderlich. Wer allerdings bereit ist, sein Talent auszubauen und einen eigenen Stil zu entwickeln, wird als Illustrator auch in größeren in Städten wie Düsseldorf und Münster Fuß fassen können.

Mit einem Praktikum ins Berufsleben einsteigen

Bei Interesse haben aufstrebende Illustratoren gleichermaßen die Möglichkeit, sich auf ein Stellenangebot für ein Praktikum zu bewerben. Dies erlaubt es der betreffenden Person, in sämtliche Tätigkeitsbereiche jenes Fachgebiets hineinzuschnuppern. Diese Art von Job wird zumeist in Firmen, die der Kommunikations- oder Werbebranche angehören, als Stellenangebot ausgeschrieben. Oft werden solche Jobangebote auf den Webseiten der jeweiligen Ausbildungseinrichtungen sowie auf Universitäten ausgeschrieben. Gute Chancen auf einen Praktikumsplatz haben vor allem Fachkräfte, die örtlich flexibel sind. Wer sich als Illustrator also auf ein Stellenangebot in einem größeren Unternehmen bewirbt, sollte daher unbedingt angeben, ob ein Wohnortswechsel nach Münster, Berlin oder Köln in Frage kommt.

 

zutun.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.