Keinen Job verpassen!

Mit dem zutun.de Jobradar erhältst du alle aktuellen Jobs zu deinen Suchbegriffen per Mail.

Und das nicht nur aus Online­Stellen Börsen, sondern auch von Jobangeboten, die per Twitter verbreitet werden und aus anderen Quellen wie regionalen Schwarzen Brettern. Somit entgeht dir nichts. Probier es gleich aus.

Mit dem personalisierten Jobradar erhältst du aktuelle Jobs per Mail.
Dabei durchsuchen wir sämtliche Quellen: Onlinestellen-Börsen, Jobs die per Twitter verbreitet werden, regionale Schwarze Bretter und mehr.
Somit entgeht dir nichts. Probiere es gleich aus

x

SEO Manager

Beruf SEO Manager: Mehr als nur Schnittstelle zwischen Technik und Marketing

Berfusbild und Jobs SEO Manager
SEO Manager: Sorgen für Traffic - auf der Webseite

Stand 15.01.2019 Suchmaschinen und das Ranking der Suchergebnisse beeinflussen die Sichtbarkeit von Webseiten und Onlineshops. Durch die Search Engine Optimization (SEO), also die Suchmaschinenoptimierung, wird die Sichtbarkeit einer Webseite zu bestimmten Suchbegriffen verbessert. Zuständig für diese SEO-Arbeiten sind SEO Manager, welche als Experten auf ihrem Gebiet sowohl intern in einem Unternehmen als auch als externe Dienstleister beschäftigt werden. In unserem Ratgeber erfahrt ihr alles über Voraussetzungen, verschiedene Tätigkeiten, Gehalt und WeiterentwicklungEbenfalls bekommt ihr einen aktuellen Überblick aller SEO Manager Stellenangebote

 

 

 

Fähigkeiten und Voraussetzungen


Was ist ein SEO Manager?

SEO bedeutet auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Dabei wird nicht die Suchmaschine, sondern die Webseite und ihre Umgebung so optimiert, dass diese von den Suchmaschinenalgorithmen als besonders wichtig angesehen wird und in den oberen Bereichen der Suche angezeigt wird. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle, die Du als SEO Manager zu großen Teilen beeinflusst.

Es gibt keine Angaben der Suchmaschinen, welche Schwerpunkte die eigenen Algorithmen setzen. Kommt es zu Änderungen, erhöht dies den Arbeitsaufwand als SEO Manager deutlich, da oftmals vergangene Arbeiten angepasst werden müssen.

Der SEO Manager unterscheidet sich in seiner Arbeit deutlich vom SEA Manager. Hierzu ist ein kleiner Exkurs in die englische Sprache notwendig. Das Suchmaschinenmarketing wird im englischen als Search Engine Marketing (kurz SEM) bezeichnet. Es unterteilt sich in die Bereiche SEO ( Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising).

Während der SEO Manager daran arbeitet, dass die Seite durch ihren Aufbau, ihre Struktur, ihre Verlinkung und ihre Inhalte in den Suchmaschinen priorisiert erscheint, schaltet und organisiert der SEA Manager Werbung auf den entsprechenden Suchmaschinen. Diese Werbung sind unter anderem die Anzeigen, welche als erstes in den Suchergebnissen gekennzeichnet auftauchen. Darunter folgen dann die eigentlichen Suchergebnisse, die der Suchmaschinen-Algorithmus bestimmt. Oftmals auch organische Ergebnisse genannt. Erst der Mix aus beiden Bereichen sorgt für ein effektives Marketing im Bereich der Suchmaschinen.
 

 


 

Passt der Job zu mir?

Bevor die Suche nach einer passenden Stelle oder nach einer entsprechenden Weiterbildung beginnt, sollte zunächst einmal überlegt werden, ob der Job und die Aufgaben zu einem selber passen.

Denn nicht jeder ist als SEO Manager geeignet und kann sich in den Tiefen der Suchmaschinenoptimierung verlieren. Es sollte mehr als nur ein grundlegendes Interesse im Bereich der Suchmaschinen und der dahinter stehenden Technik vorhanden sein. Interesse an Marketing und an beständig wechselnden Aufgaben und Herausforderungen spielt in diesem Berufsbild ebenfalls eine Rolle.

Je nach Schwerpunkt können weitere persönliche Interessen wichtig werden. Ein gründliches und strukturiertes Arbeiten, sowohl alleine als auch im Team, ist für jeden SEO Manager von erheblicher Bedeutung.

Zudem darf ein sicherer Umgang mit der englischen Sprache und eine hohe Stressresistenz vorausgesetzt werden. Denn viele Informationen und Veröffentlichungen zu zum Beispiel Änderungen des Suchmaschinen Algorithmuses erfolgen nur im englischen Sprachraum und erreichen deutsche Übersetzungen zu spät für schnelle und exakte Reaktionen.
 

 

 


 

Ausbildung


Wie werde ich SEO Manager?

Um als SEO Manager in einem Unternehmen eingestellt zu werden, gibt es aktuell nur wenige Voraussetzungen. Vor allem die eigenen Fähigkeiten und das eigene Interesse haben lange Zeit den Beruf geprägt.

Mittlerweile werden verstärkt Weiterbildungen und Studiengänge angeboten, welche eine gezielte Ausbildung zum SEO Manager erlauben. Die Grundlage für die meisten Unternehmen ist ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen der Wirtschaftswissenschaften oder der Wirtschaftsinformatik. Der Schwerpunkt des Studiums sollte im Bereich Marketing liegen.

Durch mögliche Fortbildungen und Spezialisierungen kann der Einstieg in den Arbeitsbereich erleichtert werden. Vor allem Abschlüsse mit Anerkennung durch die IHK steigen immer weiter im Kurs der Unternehmen.

Videobericht zum Zertifikatslehrgang SEO/SEA Manages der IHK Köln:


In der Regel beginnen die meisten SEO Manager ihre Karriere als Praktikant und steigen bei Erfolg in den bezahlten Trainee-Status auf. Hier beginnt die eigentliche Karriere im Unternehmen.
 


 

Tätigkeiten und Aufgaben


Was macht ein SEO Manager?

Die Aufgabengebiete eines SEO Managers sind vielfältig. Hier eine knappe Zusammenfassung:

Ein SEO Manager plant und entwickelt Konzepte für die Webseite und den Onlineshop eines Unternehmens und setzt diese allein oder im Team um. Zu den Tätigkeiten zählen On Page- und Off Page-Arbeiten sowie technische Maßnahmen, die oftmals zusammen mit Entwicklern umgesetzt werden.

Ebenfalls ist ein wichtiges Arbeitsfeld die aktive Beobachtung und Analyse der direkten Marktkonkurrenz und deren Ranking in den Suchmaschinen.

Der SEO Manager ist oft eine Schnittstelle und hält Kontakt zu anderen Bereichen des Unternehmens. Er ist in Abteilungen wie Affiliate-Management, Webentwicklung und die Grafik- und Design-Abteilung eingebunden, um proaktiv tätig zu werden.

Nachfolgend gehen wir auf verschiedene Ausprägungen und Spezialisierungen des SEO Managers ein.

On-Page SEO Manager

On Page-Arbeiten sind die Verbesserung der Usability, die Schaffung einer klaren Seitenstruktur und einer sauberen Verlinkung, aber auch die Integration von Content in die Webseite. Dieses wird oftmals auch als klassisches SEO bezeichnet. Die Optimierung der On-Page Aufgaben liefern meistens den größten Hebel und werden im Zuge einer Optimierung als erstes geprüft und durchgeführt.

Welche Tools sollte ein klassischer SEO Manager beherrschen?

Zum Grundrepertoire eines klassischen SEO Managers sollten auf jeden Fall die hauseigenen, kostenlosen Tools von Google zählen. Eine weitere Übersicht gibt es nachfolgend. Die folgenden Aufzählungen der Tools erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit

  • Die Google Search Konsole
  • Google Analytics
  • Sistrix
  • XOVI
  • Metric Tools
  • Searchmetrics Suite
  • Screaming Frog


Off-Page SEO Manager

Dieser Bereich betrifft Optimierungsmaßnahmen außerhalb der eigenen Webseite. Hierbei handelt es sich um das Linkbuilding, also das Aufbauen von Links anderer Seiten auf die eigene. Das Aufbauen von Link-Verweisen (auch Backlinks genannt) von anderen Seiten auf die eigene Webseite erhöht das Vertrauen bei den Suchmaschinen. Dieses wird dann mit besseren Rankings belohnt.

Vor einigen Jahren war dieser Bereich des SEO´s noch einer der Kernbereiche ohne den nichts ging. Früher beschäftigten sich SEO´s hauptsächlich mit dem Aufbau von Backlinks um die eigene Seite im Ranking zu pushen.

Heutzutage ist der sogenannte Backlinkaufbau ein Teilbereich des SEO´s. Gerade in stark umkämpften Märkten kann man immer noch ohne entsprechendes Backlinkprofil nicht viel erreichen. Daher stimmt die Aussage:

"Backlinks sind nicht mehr wichtig"

nicht ganz. In kleinen Nischen ist es möglich nur mit gutem Content (Inhalte wie Texte, Bilder und Videos) zu überzeugen. Aber sobald der Konkurrenzdruck etwas größer wird, sind Backlinks immer noch unerlässlich.
 

Welche Tools sollte ein Offpage- SEO kennen?

Die bekanntesten Tools mit denen die Qualität der Backlinlinks bewertet werden können sind:

  • Majestics
  • Ahrefs
  • MOZ
  • Linkresearch-Tools

Ebenfalls eignen sich diese Tools für eine Off-Page Konkurrenzanalyse. Das heißt man versucht die Backlinks, die ein Konkurrent hat, nachzubauen.

 

Content Manager / SEO Redakteur 

Oftmals ist der SEO Manager auch als Online Redakteur oder SEO Redakteur tätig und somit als Schnittstelle zu externen Dienstleistern für die Content-Erstellung aktiv.

Content Marketing ist das SEO-Thema seit den letzten Jahren. War es früher noch möglich mit schlechten Inhalten in den Suchmaschinen vorne zu ranken, ist dieses heutzutage nicht mehr drin. Suchmaschinen wie z.B. Google werden immer besser darin, die Qualität einer Webseite zu messen.

Durchschnittliche Verweildauer, Bounce-Rate (Absprungrate einer Webseite) und das sogenannte Pogo-Sticking (das sofortige zurückkehren zu den Suchergebnissen einer Suchmaschine nachdem man eine Webseite besucht hat) sind nur einige Metriken mit denen die Qualität der Inhalte einer Webseite gemessen werden. Entspricht diese Qualität nicht den Anforderungen, um auf den Top Plätzen einer Suchmaschine gelistet zu sein, fällt das Ranking kontinuierlich.

Daher ist es heutzutage extrem wichtig, echte Nutzer mit seinen Inhalten zu überzeugen und nicht nur einfach für „Google zu optimieren“. Gut recherchierte und allumfassende Inhalte (holistische Themenabdeckung) sind heute notwendig um die Nutzer und Google glücklich zu machen. 

Der Content Manager ist für die Qualität der Inhalte einer Webseite verantwortlich und für die Content-Erstellung. Deshalb gehört die Bestimmung der Themen und die Keywordrecherche unter anderem zu seinen Aufgaben. Doch auch die Planung der Struktur der Webseite gehört in seine Verantwortung.

Die Entscheidungen die der Content Manager trifft beeinflussen somit auch das Tätigkeitsfeld des technischen SEO´s und umgekehrt.

Zusammenfassung der Aufgaben eines SEO Content-Managers:

  • Konkurrenzanalyse hinsichtlich des Contents (Finden von Contentlücken der Konkurrenz)
  • Bestimmung der Themen für neue Inhalte
  • Kewordrecherche
  • Bestimmung der Keywordsets der einzelnen Landingpages
  • Festlegung der Seitenstruktur
  • Contenterstellung in Zusammenarbeit mit Redakteuren
  • Monitoring
  • Fortlaufende Aktualisierung der Inhalte



Welche Tools benutzt ein Content SEO Manager?

Diese Tools werden vorwiegend zur Themenfindung von neuen Inhalten, sowie zur Keywordrecherche genutzt. 

  • Google Keyword Planer
  • Answerthepublic.com
  • Keywordtool.io
  • Semrush
  • ahrefs.com
  • Searchmetrics
  • Duplicate Content Checker wie z.B. Siteliner.com

 

Technischer SEO Manager

Der Technische SEO Manager oder oft auch Technical SEO genannt, kommt bei sehr großen Webseiten und Portalen zum Einsatz.

Dann wird dieser SEO-Teilbereich auch gerne direkt als eigenständige Stelle ausgeschrieben. Der Technical SEO kümmert sich überwiegend um eine suchmaschinenfreundliche Infrastruktur der Webseite. Bei größeren Web-Projekten mit mehr als 10.000 Unterseiten wird es immer wichtiger diese auch alle in der Suchmaschine platziert zu bekommen.

Da Suchmaschinen möglichst wenig Energie darauf verwenden wollen eine Seite zu Crawlen zu indexieren (bezeichnet den Vorgang den eine Suchmaschine braucht um eine Webseite zu analysieren) ist es wichtig, diesen Vorgang so einfach wie möglich für die Crawler der Suchmaschinen zu machen. Das ist die Hauptaufgabe des Technischen SEO´s. Dazu gehören unter anderem:

  • Crawlsteuerung (Steuerung der Suchmaschinencrawler)
  • Indexsteuerung (Welche Seiten einer Webseite sollen in einer Suchmaschine angezeigt werden)
  • Optimierung des internen Pagerank und Chei-Ranks (Messwerte für die interne Struktur einer Webseite)
  • Logfile Analysen (Wie bewegt sich der Cralwer auf der Webseite)

 Welche Tools sollte ich als Technical SEO beherrschen?

 Diese Tools befassen sich mit der Analyse der Struktur einer Webseite.

  • Deep Crawl
  • Oncrawl
  • Audisto
  • Screaming Frog

 


 

Gehalt


Wie viel verdient ein SEO Manager?

Das Gehalt als SEO Manager hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen spielen Standort und Größe des Unternehmens eine wichtige Rolle. In Ostdeutschland liegt die Bezahlung niedriger als im Westen und kleine Betriebe können oftmals geringere Gehälter zahlen.

Zudem spielt die Berufserfahrung eine wichtige Rolle. Diese drückt sich in der Berufsbezeichnung und somit im Gehalt aus. Unterschieden wird zwischen:

  • Trainee SEO Manager - ca. 20.000 Euro
  • Junior SEO Manager - ca. 35.000 Euro
  • SEO Manager - ca. 50.000 Euro
  • Senior SEO Manager - ca. 80.000 Euro

Als Trainee darfst du zu Beginn mit einem Gehalt von rund 20.000 Euro pro Jahr rechnen. Durch die erste Berufserfahrung steigst du schnell zum Junior SEO Manager auf. Hier liegen die Gehälter bei durchschnittlich 35.000 Euro pro Jahr. An SEO Manager mit entsprechender Berufserfahrung werden im Durchschnitt Gehälter von rund 50.000 Euro ausgeschüttet. Senior SEO Manager können, dank der damit verbundenen Personalverantwortung, mit einem Gehalt von bis zu 80.000 Euro pro Jahr rechnen. Diese Angaben sind Durchschnittswerte und können, abhängig von den oben genannten Faktoren, abweichen.

 


 

Arbeitgeber und Branchen


Arbeiten als Inhouse SEO

Es ist schwierig hier eine genaue Angabe zu machen. Denn jedes Unternehmen mit einer eigenen Webseite oder einem eigenen Onlineshop müsste in der Theorie auf die Dienste eines SEO Managers und Content Managers zurückgreifen, um die eigene Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen. Allerdings verzichten viele Unternehmen aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel oder aufgrund des mangelnden Wissens auf diese Arbeiten. Zudem beschäftigen vor allem große Unternehmen ihre eigenen Experten inhouse.

Du kannst als SEO Manager durchaus von einem Unternehmen der Automobilbranche, der Pharmabranche oder von einem Textilhersteller oder einer Möbelfirma angestellt werden. Hier bist du anschießend entweder allein oder ein einem Team, für die SEO-Arbeiten und als Online Redakteur tätig.

Arbeiten in einer Agentur

Ebenso häufig bedienen sich viele Unternehmen externer Dienstleister, um diese Arbeiten zu erledigen. In diesem Segment sind Marketing-Agenturen und Full-Service-Agenturen stark vertreten. Wenn Du in einer solchen Agentur angestellt bist, arbeitest Du für wechselnde Auftraggeber und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Dementsprechend abwechslungsreich kann sich die Arbeit gestalten. Allerdings musst Du für jeden Auftrag erneut Dich in Themenschwerpunkte einlesen und die notwendigen Recherchen betreiben.

Die Einstiegschancen sind in beiden Bereichen, Inhouse und in einem Fachunternehmen, gleich hoch. Wichtig für die meisten Unternehmen ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Optimalfall, ein Fernstudium oder eine Weiterbildung im Bereich SEO und Marketing, welche deine fachliche Qualifikation unterstreichen. Doch als erfolgreicher Autodidakt kann es dir gelingen, ein Unternehmen von Deinen Leistungen zu überzeugen und eine Anstellung zu finden.

Selbständig werden als SEO

Eine dritte Möglichkeit ist die Selbständigkeit. Als SEO Manager kannst Du dich selbständig machen und deine Dienste den unterschiedlichen Agenturen und Unternehmen anbieten. Dies ist eine Option, welche erst mit ausreichend Berufserfahrung und Referenzen erfolgen sollte. Nur so kann ein erfolgreicher Einstieg in die Selbständigkeit gelingen.
 

 

 


 

Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungen

Auch wenn die oben aufgezeigten Entwicklungsstufen innerhalb eines Unternehmens einen kontinuierlichen Aufstieg vermuten lassen, gelingt dieser nicht automatisch. Das liegt daran, dass sich das Feld im Bereich SEO regelmäßig verändert und wandelt. Das heißt, dass SEO Manager ihr ganzes Leben lang neben der Arbeit oftmals autodidaktisch lernen müssen, um den Anforderungen der Suchmaschinen und der Algorithmen mit ihrer Arbeit weiterhin gerecht zu werden.

Kontinuierliches Lernen gehört zur Pflicht eines guten Seo Managers

Neben diesem beständigen Lernen spielt die Spezialisierung in diesem Berufszweig eine wichtige Rolle. Denn das Berufsbild des SEO Managers kann sich in viele kleinere Spezialisierungen unterteilen lassen (siehe hierzu das Kapitel Tätigkeiten und Aufgaben). Ist der reine SEO Manager per Definition eher ein Generalist, kann ein SEO Experte für die Bilder- und Videosuche oder für den Bereich der Keyword-Recherche schnell zu einem gefragten Spezialisten im Unternehmen aufsteigen.

Ebenfalls möglich und eine potentielle Beschleunigung der Aufstiegsmöglichkeiten ist eine Weiterbildung oder ein Fernstudium im Bereich Management. Hier kann der Bereich der Personalführung verstärkt eingebracht werden, sodass ein Aufstieg zum Teamleiter und ins mittlere bis obere Management ermöglicht wird. In vielen Unternehmen sind die Übergänge möglich und üblich, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Es lohnt sich somit in jedem Fall, sich optimal durch Weiterbildungen und Schulungen aufzustellen.

 


  

Verwandte Berufe

Auf den ersten Blick hören sich andere Jobs im Bereich Online-Marketing ähnlich an. Doch es gibt doch ehebliche Abgrenzungen zum Beruf des SEO´s.

SEO Manager vs. Data Analyst

Große Webseiten und Shops erzeugen eine Unmenge an Daten. Als SEO Manager ist es unmöglich, diese Daten zu sichten, zu analysieren und auf Basis dieser Daten anschließend die eigentlichen Kernaufgaben zu erfüllen. Aus diesem Grund wird ein Data Analyst eingestellt, welcher die ersten Arbeiten übernimmt. Die Daten werden gefiltert und nach klaren Kriterien und Kennziffern aufbereitet. Somit kann der SEO Manager auf einer harten und sicheren Datenbasis arbeiten.

 

SEO Manager vs. Performance Marketing Manager

Ein Performance Marketing Manager ist für das gesamte Marketing des Unternehmens verantwortlich und versucht in seiner Position, die Mittel des Unternehmens für das Marketing effektiv einzusetzen. Hierunter fallen die Mittel für die Webseite und das Suchmaschinenmarketing. Dementsprechend kann der Performance Marketing Manager die Budgets für den SEO und SEA - Bereich umfassend kontrollieren.

 

SEO Manager vs. SEA Manager

SEA Manager sind für die Werbung auf den Suchmaschinen verantwortlich. Sie kümmern sich ähnlich wie der SEO Manager um die passende Keyword-Recherche und arbeiten dort mit dem SEO Management Hand in Hand. SEA Manager müssen perfekte Texte und Werbemittel entwickeln, welche auf den Suchmaschinen die Leute zum Anklicken der Werbung ermuntern, während der SEO Manager seine Aufgaben vor allem im Bereich der eigenverantwortlich betreuten Webseite sieht.

 

SEO Manager vs. Social Media Manager

Während der SEO Manager die Präsenz des Unternehmens in den Bereichen Webseite und Onlineshop betreut, ist der Social Media Manager für die Verwaltung der verschiedenen Social Media Kanäle zuständig. In manchen Punkten ähneln sich die Aufgaben. So wird Content sowohl für die Webseite als auch für die Social Media Kanäle aufbereitet. Allerdings ist der Social Media Manager viel stärker im direkten Kontakt mit der Zielgruppe und muss den Außenauftritt des Unternehmens in diesen Kanälen verantworten.

 

 


 

Fazit

Suchmaschinenoptimierung wurde schon oft totgesagt, ist aber immer noch Nummer 1 Traffic-Lieferant für Onlineshops, Portale und mehr.

Was bei diesen Diskussionen oft verwechselt wird, ist, dass sich SEO ständig ändert. In der nun schon fas 20 Jahre alten Disziplin sind Regeln und Maßnahmen die noch vor ein paar Jahren funktionierten, heute schon überholt und bringen keinen Erfolg mehr.

Daher ist es enorm wichtig als erfolgreicher SEO am „Puls der Zeit zu bleiben“ und ständig neue Trends und Anforderungen zu verfolgen und sein Handeln anzupassen. Wer dieses macht, wird lange Zeit erfolgreich sein.

Denn auch wenn sich SEO fortlaufend ändert, Menschen werden immer nach Informationen suchen. Ob per Tastatur vor dem Computer, unterwegs am Smartphone, oder per Voice Eingabe. Die Umstände werden sich verändern, die Kernaufgabe bleibt jedoch immer dieselbe.

Welche Zukunftsaussichten hat ein SEO Manager?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Chancen für den SEO Manager auf dem Arbeitsmarkt sehr gut stehen. Die anhaltende starke Digitalisierung und die damit einhergehende Nachfrage nach Besucherströmen zu Webseiten und Services macht die Arbeit gefragt. Zudem ist der Job abwechslungsreich, gut bezahlt und in vielen Branchen und Bereichen möglich. Dank guter Entwicklungsmöglichkeiten kann die Berufsentscheidung zum SEO Manager nicht nur als Beruf, sondern auch als Sprungbrett für die eigene Karriere verstanden werden.

 


 

Aktuelle Stellenangebote

Nachfolgend gibt es eine Übersicht mit den Städten wo es die meisten Jobs für SEO Manager gibt. Werdet ihr hier nicht fündig, einfach die Suche am oberen Bildrand nutzen. 

Suchen
Jobalarm aktivieren